Zanderfischen in Caspe

Neben den berühmten Ebro-Wallner mit Rekordmaßen ist der zentral und direkt vor der Unterkunft gelegene Caspe-Stausee ein Eldorado für alle Zanderangler. Gerne biete ich euch geführte Zander-Touren an. Eine leichte bis mittelschwere Angelrute ist hier angebracht und von euch selbst mitzubringen. Mit einer hochwertigen Stationärrolle der Größe 3000-4000 ausgerüstet, bietet diese Kombination ein außergewöhnliches Angelerlebnis. Doch Vorsicht! Neben kapitalen Zandern, können auch kampfstarke Waller euren Kunstködern nicht wiederstehen!  Begebt euch auf ein außergewöhnliches Angelerlebnis mit zahlreichen Überraschungen.

Beste Reisezeit:     März bis Mai
Die Fische ziehen zwischen den Monaten März und Mai in die flacheren Seitenarmen des Rio Ebro. Somit ist in diesen Monaten das Fischen auf Zander am Ebro mit den meisten Erfolgserlebnissen verbunden. Mit Spinnerbaits und Kunstködern (vorzugsweise in rot) haben wir hier die besten Voraussetzungen auf kapitale Fänge. Zudem sind als „Beifische“ auch die Waller bereits aktiv. Selbst Welse unterhalb der Metermarke machen am leichten Gerät sehr viel Spaß! In den Sommermonaten fangen wir auch regelmäßig Zander beim Schleppangeln an tieferen Stellen des Ebro.

Benötigtest Material
:

  • Ausdauer
  • Getränke
  • Verpflegung
  • leichte bis mittelschwere Angelrute
  • Angelrolle der 3000-4000er Klasse
  • 
geflochtene Schnur
  • Kunstköder inkl. Jighaken, Blinker, Spinnerbaits